Nächste Wasserinfo am 26.06.2024 um 19:00 Uhr jetzt hier klicken, registrieren und live dabei sein.

Wasseraufbereitung

Phase 1: Filtration

Hochpräzise Osmose Filtrationstechnik zur Gewährleistung höchster Reinheit

  • Schritt 1: Hochpräzise Vorfiltration

    Im ersten Schritt durchläuft das durch Urquelle®Diamant fließende Wasser eine hochpräzise Vorfiltration, die wiederum aus einer 1 Mikron Einheit (Filterstufe: 0,001mm), Aktivkohle (Filterstufe: Bis zu 0,00045mm) und einer 5 Mikron Einheit (Filterstufe: 0,005mm) besteht und dabei sichtbare Sedimente wie Kalk, Rost, Schmutz, Schwermetalle und Kleinstpartikel zu großen Teilen aus dem Wasser entfernt. Dadurch wird das Wasser grundlegend von groben & feinen Verunreinigungen effektiv bereinigt. Der Weg für ein hochreines und vor allem naturbelassenes Wasser wurde geebnet.

    Grundlegende Entfernung von schädlichen Grobstoffen, Feinstoffen & Schmutzpartikeln

  • Schritt 2: Hocheffektive Molekularfiltration

    Im zweiten Schritt wird die Filtration durch eine hocheffektive Molekularfiltration abgerundet. Dabei durchläuft das inzwischen deutlich reinere Wasser einen hochwertigen Molekularfilter (800 GPDMembrane | Filtrationsstufe: 0,0001 mμ), der äußerst präzise organische und anorganische Verschmutzungen entfernt. Hier drunter fallen beispielsweise Medikamentenrückstände, Hormone, Chemikalien, Weichmacher, Mikroplastik, Parasiten, Bakterien und Viren. Das Wasser ist im Anschluss hochrein und nahezu von sämtlichen Verunreinigungen und Partikeln befreit. Die Grundlage für eine Veredlung wurde geschaffen.

    Tiefgreifende Entfernung sämtlicher organischer und nicht organischer Verunreinigungen

  • Schritt 3: Neutralisierender Aktivkohlenachfilter

    Im dritten Schritt arbeitet das UrQuelle®Diamant System mit einem neutralisierenden
    Aktivkohlenachfilter. Sobald das hochreine Wasser diesen veredelnden Filter passiert, werden letzte Restbestände entfernt. Zudem werden sämtliche Gerüche und Geschmacksstoffe nahezu vollständig neutralisiert. Das Wasser wird somit optimal auf eine weitere Filtration und anschließende Veredelung vorbereitet.

    Präzise Entfernung sämtlicher schadhafter Gerüche und Geschmacksstoffe

  • Schritt 4: Natürlicher Keimfilter

    Im vierten Schritt durchfließt das inzwischen hochreine Wasser eine natürliche Keimsperre, die effektiv Bakterien, Viren, Parasiten und weitere Keime nahezu vollständig aus dem Wasser herausfiltert (LOG 6). Dieser Prozess geschieht dabei auf natürliche Weise, sprich vollkommen ohne Bestrahlung. Somit wird das System nicht nur vor einer Verkeimung geschützt, sondern es erfährt ebenfalls einen noch höheren Reinheitsgrad. Der Keimfilter entfernt darüber hinaus molekulare Partikel und weitere organische Verunreinigungen.

    Tiefgreifende Entfernung sämtlicher organischer und nicht organischer Verunreinigungen

Phase 2: Renaturierung

Die Erschaffung einer natürlichen Resonanzgrundlage durch hochwertige Mineralisierung

  • Schritt 5: Spezielle Tonkeramik (EM)

    Im fünften Schritt gelangt das UrQuelle®Diamant Wasser mit einer speziellen Tonkeramik (EM) in Kontakt, sprich dank einer besonderen in Ton eingebrannten Mikroorganismen Struktur, wird das Wasser verstärkt auf seinen ursprünglichen Zustand zurückgesetzt. Sämtliche im Wasser vorhandene schadhafte Frequenzen werden bei diesem Vorgang gelöscht, denn die Tonkeramik bricht auf natürliche Weise sämtliche Wassercluster. Dadurch verringert sich die Oberflächenspannung massiv und das Wasser wird auf physischer sowie auf feinstofflicher Ebene restrukturiert. Das Wasser ist im Anschluss optimal für eine Mineralisierung und Energetisierung vorbereitet.

    Löschung sämtlicher schadhafter Informationen und Cluster Restrukturierung.

  • Schritt 6: Vulkangesteine

    Im sechsten Schritt wird das inzwischen optimal vorbereitete Urquelle®Diamant Wasser mit einem hochwertigen Vulkangestein (Maifan) grundlegend remineralisiert. Das Wasser wird durch diese wichtige Aufbereitung mit einem Bodensatz an hochwertigen und vor allem bioverfügbaren Mineralien angereichert. Dadurch erhält das Wasser seinen grundlegenden Schutz zurück und bildet eine natürliche Resonanzgrundlage, durch das es nicht nur leicht energetisierbar wird, sondern ebenfalls, nach der kommenden vollspektralen Energetisierung, eine hexagonale Struktur lange halten kann. Die basenaktiven Mineralien und Vitalstoffe des Maifan-Mineralgesteins sind dabei vulkanischen Ursprungs und geben dem Wasser seine Natürlichkeit zurück. Die Kraft von Bergen, Tälern und Urquellen wird ins Wasser übertragen. Darüber hinaus erfährt das Wasser, aufgrund des Vulkangesteins, eine erhöhte Sauerstoffsättigung und folglich Natürlichkeit.

    Hochwertige Mineralisierung dank bestem Maifan Mineralgestein.

  • Schritt 7: Sango Koralle & Dolomitgestein

    Im siebten Schritt erfährt das nun mit einem Bodensatz an wertvollen Mineralien angereicherte Urquelle®Diamant Wasser eine vollspektrale Remineralisierung, sprich das Wasser wird mit Mineralien aus der Sango Meereskoralle und Dolomitgestein angereichert. Dabei gelangen über 70 hochgradig bioverfügbare Mineralien, denen allesamt nicht nur regenerierende Eigenschaften zugesprochen werden, sondern die darüber hinaus perfekt in Resonanz mit dem menschlichen Organismus einhergehen, in das Urquelle Wasser. Auf der anderen Seite sorgt die Kombination aus Sango Meereskoralle und Dolomitgestein für eine wichtige Optimierung des pH-Wertes, der durch diesen Schritt final und vor allem nachweislich in den neutralen Bereich angehoben wird (zwischen 6,4 und 7,4). Zu guter Letzt wird durch diese optimierte Mineralisierung dem Wasser zusätzlich die Energie des Ozeans und der Berge verliehen. Eine vollkommen einzigartige und vor allem für Urquellwasser perfektionierte Mineralkomposition hat daher nun die Resonanzgrundlage des Urquelle® Wasser vollkommen wiederhergestellt (die Mineralisierung liegt nun im Idealverhältnis – hochrein, leicht mineralisiert, 1:1 wie in der Natur). Der Grundstein für eine vollspektrale Energetisierung wurde ermöglicht.

    Abschließende Renaturierung und pH-Wert Optimierung

Phase 3: Energetisierung

Der Beginn einer starken Energetisierung

  • Schritt 8: Bergkristall

    Im achten Schritt gelangt das Wasser, zur beginnenden Energetisierung, mit einer großen Vielzahl an hochwertigen Quarzen in Kontakt. Als Erstes sticht hierbei eine große Menge an Bergkristallen hervor, durch die sich das Wasser energetisch stark auflädt und ebenfalls die Energie der Reinheit, Klarheit und Frische verliehen bekommt.

    Die beginnende energetische Aufbereitung (Reinheit, Klarheit und Frische)

  • Schritt 9: Rosenquarz

    Im neunten Schritt gelangt das Wasser mit Rosenquarzen in Kontakt, wodurch einerseits eine Energie der Sanftheit in das Wasser übertragen wird, andererseits die Wiederherstellung einer ursprünglichen Quellwassersignatur begünstigt wird. Die Regenerierung wichtiger Frequenzfelder wird durch diesen Kontakt in Gang gesetzt.

    Verbesserung der energetischen Signatur (Energie der Sanftheit)

  • Schritt 10: Amethyst

    Abgerundet wird die Edelsteinenergetisierung im Anschluss durch hochwertige Amethyste, wodurch das Wasser eine energetische Signatur und Qualität verliehen bekommt, die zu großen Teilen ursprünglicher Quellwasserqualität gleicht. Bereits jetzt weist das Wasser ein stark angehobenes Energieniveau auf und verfügt über besondere Eigenschaften.

    Abschließende Wiederherstellung echter Quellwasser Signatur

  • Schritt 11: Edelschungit

    Im elften Schritt wird die Edelsteinenergetisierung durch wertvolle Edelschungite komplementiert. Die Edelschungite, eingebettet am Boden der letzten Energetisierungskartusche, transportieren eine starke Energie der Reinheit und Frische in das inzwischen energetisch stark aufbereitete Urquelle®Diamant Wasser. Darüber hinaus werden in diesem Schritt letzte disharmonische Informationen und Partikel neutralisiert. Kaum ein Edelstein wirkt in diesem Zusammenhang auch derart reinigend auf Wasser, wie es beim Edelschungit der Fall ist.

    Starke energetische Reinigung und abschließende Neutralisierung

  • Schritt 12: Agnihotra Asche

    Der zwölfte Schritt knüpft unmittelbar an die vorherige energetische Aufbereitung an, denn innerhalb einer Energiekartusche ist eine Glasphiole mit Agnihotra Asche eingebettet (ähnlich dem Grander Prinzip). Das starke Kraftfeld der heiligen Asche wirkt dabei permanent während des Energetisierungsprozesses auf das Wasser ein, regeneriert dabei das vorhandene Frequenzspektrum, lässt das Wasser deutlich weicher werden und harmonisiert die kristalline Struktur des UrQuelle®Diamant Wassers. An dieser Stelle ist das Wasser daher optimal für eine vollspektrale Energetisierung vorbereitet. Das Energieniveau ist stark angehoben, die energetische Signatur wiederhergestellt und das Frequenzspektrum zu großen Teilen regeneriert.

    Regenerierende Energieübertragung durch das Kraftfeld Heiliger Asche

Phase 4: Revitalisierung

Der Beginn einer vollspektralen Energetisierung

  • Schritt 13: Vortex Implosion

    Im dreizehnten Schritt erfährt das inzwischen energetisch spektrale und stark wiederhergestellte Wasser eine Aufbereitung der ganz besonderen Art, denn es erfährt nun eine echte Implosionsverwirbelung, sprich das Wasser wird in ein originales Implosionsrohr (Vortex – Doppelhelix) hinein verwirbelt. Ganz nach dem Vorbild der Natur geschieht hier eine bedeutende Restrukturierung. Das Wasser wird ganz nach sakraler Geometrie aufbereitet und wird aufgrund der Implosion energetisch nahezu vollspektral energetisiert. Darüber hinaus besteht das gesamte Implosionsrohr aus hochwertigem Messing, wodurch ebenfalls eine starke Frequenz in das Wasser übertragen wird. An dieser Stelle weist Messing auch ein Frequenzbild auf, das Feingold sehr ähnelt und Wasser einer besonderen Veredelung aussetzt.

    Echte Implosionsverwirbelung nach Viktor Schauberger (Revitalisierung)

  • Schritt 14: UMH Pure Gold

    Direkt im Anschluss wird das inzwischen nahezu vollspektrale Wasser implosionsartig in eine mächtige Kraftfeld-Technologie hinein verwirbelt: UMH GOLD. Diese Kraftfeld-Technologie weist im Inneren eine vollkommene Anordnung nach dem Goldenen Schnitt auf, verfügt über hyperbolische Strömungszyklen, Verwirbelungskammern, einen pyramidenförmig geschliffenen Bergkristall, hochfrequente Symbole, mit hoch strukturiertem Wasser gefüllte Glasphiolen (Borosilikatglas) und weist ebenfalls eine 24 Karat Vergoldung auf (Gold gehört mit zu den mächtigsten Edelmetallen, insbesondere in Bezug auf Wasserenergetisierung. Einer Goldenergetisierung werden beeindruckende Wirkungen nachgesagt). Durch diese mächtige Technologie wird das zuvor aufgeladene und stark wiederhergestellte Wasser energetisch maximal vollspektral. Bioenergiefelder, Schwingungsfelder und energetische Strukturen sind an dieser Stelle komplett wiederhergestellt. Eine vollkommen harmonische hexagonale Struktur, vergleichbar mit unberührtem Urquellwasser, ist komplett ausgebildet. Das Wasser ist folglich revitalisiert und weist eine außergewöhnlich hohe Qualität auf.

    Abschließende vollspektrale Energetisierung durch ein mächtiges Gold Kraftfeld

Phase 5: Feinschliff

Veredelung bis zur letzten Kontaktfläche

  • Schritt 15: Naturdiamant

    Im fünfzehnten Schritt erfährt das Wasser abschließend einen wichtigen Feinschliff, denn es gelangt mit einem echten Naturdiamanten in Kontakt. Der Naturdiamant, eingebettet innerhalb des Wasserhahn-Perlators, überträgt dabei nicht nur die Energie der Unzerbrechlichkeit, der Stärke, der Widerstandsfähigkeit, der Unbezwingbarkeit und der Schönheit in das UrQuelle®Diamant Wasser, sondern bei diesem Feinschliff werden ebenfalls wichtige und vor allem schwer erreichbare Frequenzspitzen wiederhergestellt. In diesem Schritt findet daher eine Vollendung der Urquellwasserqualität statt. Das Wasser ist vollkommen ursprünglich geworden. Nach diesem finalen Schritt kann das vollendete Urquellwasser getrunken und vor allem genossen werden.

    Wiederherstellung wichtiger Frequenzspitzen (Energetischer Abschluss)